Über uns

Greenpeace ist eine internationale Umweltorganisation, die mit gewaltfreien Aktionen für den Schutz der Lebensgrundlagen kämpft. Unser Ziel ist es, Umweltzerstörung zu verhindern, Verhaltensweisen zu ändern und Lösungen durchzusetzen. Greenpeace ist überparteilich und völlig unabhängig von Politik, Parteien und Industrie. Rund 630.000 Fördermitglieder in Deutschland spenden einen regelmäßigen Beitrag an Greenpeace und gewährleisten damit unsere tägliche Arbeit zum Schutz der Umwelt, der Völkerverständigung und des Friedens.

Kein Job wie jeder andere

Menschen bei Greenpeace haben eine Mission: Sie setzen sich mit viel Herzblut und Leidenschaft für den Schutz unserer Erde ein.

Aufdecken, Lösungen entwickeln, verändern – das sind die Grundprinzipien unserer Arbeit. Mehr als eine halbe Million Fördermitglieder in Deutschland spenden an Greenpeace und gewährleisten damit unsere tägliche, von Politik und Wirtschaft unabhängige Arbeit.

Engagierte Mitarbeiter:innen und ihre vielfältigen Fähigkeiten sind dabei unser größtes Potenzial.

Bei Greenpeace arbeiten Menschen mit den unterschiedlichsten Berufen: Chemiker:innen, Biolog:innen, Journalist:innen, Soziolog:innen, Fachkräfte mit kaufmännischer oder technischer Ausbildung und vermehrt Personen mit Ausbildungen für die digitalen Berufe. Alles Menschen mit großem Engagement, die etwas Positives für die Gesellschaft und zukünftige Generationen bewirken möchten. 

Wenn Sie Teil der Veränderung werden wollen und Interesse an einer festen Stelle oder einer Projektstelle bei Greenpeace haben, finden Sie weiter unten unsere aktuellen Jobangebote.

INTERNATIONALITÄT UND VIELFALT BEI GREENPEACE

Greenpeace ist eine internationale Organisation. Da sich Umweltzerstörung und Klimawandel nicht an Ländergrenzen halten, setzen wir ihnen die Zusammenarbeit von Menschen vielfältiger Nationalitäten und Kulturen entgegen. Die Vielfalt unserer Mitarbeiter:innen ist unser wichtigstes Kapital, sie sinnvoll zu fördern und zu entwickeln ist von herausragender Bedeutung für uns.

Wir sind bestrebt, die Vielfalt unserer Gesellschaft in unserer Organisation abzubilden. Um ein diskriminierungssensibles Arbeitsumfeld zu schaffen, bieten wir den Teams Workshops zu Diversity- und Antidiskriminierungsthemen und zu Unconscious Bias an. Wir glauben an die Stärke divers aufgestellter Teams und freuen uns besonders über Bewerbungen von Frauen* und nicht-binären Personen oder Menschen aus marginalisierten Gruppen.

FRAUEN* BEI GREENPEACE

Wir haben den Wunsch, noch mehr Kampaigner:innen-Stellen und Leitungspositionen in Zukunft mit Frauen* zu besetzen. Auf einem Teil dieser Stellen arbeiten bereits engagierte Frauen* mit Fachkenntnissen im Umweltbereich. Wenn eine solche Position für Sie in Frage kommt, freuen wir uns über Ihre Bewerbung auf die ausgeschriebenen Jobangebote.

MENSCHEN BEI GREENPEACE

Mitarbeiter:innen im Portrait


„Nicht-lineare Lebensläufe sind die spannendsten. Ich glaube, dass man als Mensch durchaus etwas wagen kann und sollte, weil es viele Chancen bietet. Wenn man aus der Finanzindustrie kommt, so wie ich, verzichtet man natürlich auf vieles – Materielles und Sicherheit. Aber das sollte einen nicht daran hindern, neue Wege zu gehen.“

Mauricio Vargas ist Finanz- und Wirtschaftsexperte bei Greenpeace, er unterstützt mit seinem Fachwissen und seinen Analysen die Teams Energiewende und Mobilität bei ihren Kampagnen. Vorher hat er zehn Jahre lang als Volkswirt und Analyst für einen großen Vermögensverwalter gearbeitet. Für ihn war es ein gelungener „Seitenwechsel“, denn bei Greenpeace kann er den positiven Wandel direkter vorantreiben.

„In Bezug auf die Gleichberechtigung gibt es heute bei Greenpeace noch einiges zu tun, aber wir haben mittlerweile gute Netzwerke innerhalb der Frauencommunity aufgebaut, um uns als Frauen gegenseitig zu unterstützen. Wir sind schließlich aus einer männerzentrierten Bewegung entstanden, das darf man nicht vergessen – obwohl vor allem Frauen an der Entstehung von Greenpeace beteiligt waren.“

Angela Pieske leitet bei Greenpeace eines der beiden Kommunikationsteams, das sich vor allem mit der Greenpeace Ausstellung, Veranstaltungen, dem Infoversand und der Medienproduktion sowie Videodokumentation beschäftigt. Ihr ist vor allem das Sinnstiftende an der Arbeit für Greenpeace wichtig und dass sie sich dort stetig weiterentwickeln konnte.

„Greenpeace is doing so much strategic and in depths work that you often don’t see so much from the outside. Especially if you only look at the actions, you often don’t see all the work that goes into it.“

Helena Spiritus ist eine Biologin und leidenschaftliche Umweltschützerin aus Brasilien. Sie arbeitet als Investigativkampaignerin bei Greenpeace und ist am liebsten auf einem Schiff unterwegs. Denn dort hat sie schon so einige spannende und wunderbare Geschichten erlebt, ob in der Antarktis oder auf dem Amazonas. Helena lernt Deutsch, über ihren Weg zu Greenpeace spricht sie lieber auf Englisch. 

„Ich habe hier Kolleginnen und Kollegen getroffen, die daran interessiert sind, mich wirklich kennenzulernen - und das nicht nur, weil ich neu und Teil des Teams bin. Für mich ist die Arbeit bei Greenpeace wie in einem Familienbetrieb, obwohl so viele Menschen hier tätig sind.“

Leonard Dzahli belegt an der Leuphana Universität den Studiengang „Studium Individuale“ und arbeitet als Werkstudierender im IT-Support von Greenpeace. Das Studium bereitet ihn darauf vor, die Herausforderungen unserer Gegenwart kreativ und verantwortungsvoll anzugehen – die Arbeit bei Greenpeace ist die perfekte Ergänzung.

„Träume können in Erfüllung gehen!“

Sandy Holtz wollte schon immer einen positiven Beitrag zu unserer Welt leisten und unterstützt heute nach ein paar Ausflügen in andere berufliche Bereiche den Informations- und Fördererservice von Greenpeace als Referentin. Was ihr besonders wichtig ist: Nicht aufgrund von Äußerlichkeiten beurteilt zu werden. 

“Greenpeace’s principles and values are so close to my goals and heart that I believe joining Greenpeace’s force, I can be a voice for those people who are affected by different interrelated factors including climate crisis threatening their livelihoods, security and homes.“

Fawad Durrani ist Experte für Klimawandel, Konflikt und Migration. Seine Greenpeace Geschichte beginnt mit der Flucht nach Deutschland und seinem Wunsch, für den Schutz unseres Planeten, unseres Ökosystems, der Menschen und ihrer Rechte zu arbeiten. Fawad lernt Deutsch, über seinen Weg zu Greenpeace spricht er lieber auf Englisch. 

„Es ist einfach unfassbar viel Energie vorhanden, um Dinge in Bewegung zu setzen.“

Unnolf Harder engagiert sich seit über 30 Jahren in unterschiedlichen Rollen bei Greenpeace, erst im Ehrenamt und später als Mitarbeiter. Heute leitet er das Team PersonalKultur und kann viel darüber erzählen, was ihn seit Jahrzehnten an der Organisation begeistert oder wie er für eine Kampagne unterm Dach des Frankfurter Hauptbahnhofs geklettert ist.

Aktuelle Jobangebote

RAHMENBEDINGUNGEN & FREIWILLIGE SOZIALE LEISTUNGEN

  • Probezeit: 6 Monate
  • wöchentliche Arbeitszeit: 37,5 Stunden
  • Urlaubsanspruch: 32 Arbeitstage pro Jahr
  • zusätzliches Weihnachts - und Urlaubsgeld
  • Zuschuss zum öffentlichen Nahverkehr
  • vermögenswirksame Leistungen
  • internes Kindergeld
  • Krankengeldzuschuss
  • Jobrad
  • 50 % mobiles Arbeiten

Direkt Dialog

Greenpeace Inhouse-Direkt-Dialog-Programm

Greenpeace nimmt keine Spendengelder von Konzernen, Parteien oder dem Staat. Unsere Arbeit wird ausschließlich durch private Spenden getragen. Durch ihre regelmäßige Unterstützung machen sie die Umweltschutzarbeit von Greenpeace erst möglich. Aus diesem Grund hat Greenpeace ein eigenes Inhouse-Direkt-Dialog-Programm. Mittlerweile haben wir acht Teams in folgenden Städten: Berlin, Bremen, Hamburg, Hannover, Essen, Köln, Leipzig und in Dresden. 

Die Direkt Dialoger:innen werben neue Unterstützer:innen und klären Passant:innen über die Arbeit von Greenpeace auf!

  • Wir arbeiten ganzjährig in festen Teams in deiner Stadt 
  • Wir sind in der Öffentlichkeit bei "Wind und Wetter" unterwegs
  • Wir arbeiten mit Klemmbrettern und ab und an mit Infoständen
  • Die Stellen können in Vollzeit oder Teilzeit (mindestens drei Tage wöchentlich) ausgeübt werden
  • Die Einsätze erfolgen ganztägig und tagsüber von Montag bis Freitag

Weitere Informationen findest du in unseren FAQs


Hier kannst du dich bewerben!


Wir suchen kommunikationsstarke Menschen zur Förderergewinnung

Wir bieten

  • Bruttogehalt:
    • 3 Tage/Woche mtl. ca. 1.250 € plus Boni
    • 4 Tage/Woche mtl. ca. 1.650 € plus Boni
    • 5 Tage/Woche mtl. ca. 2.050 € plus Boni
  • attraktive freiwillige soziale Leistungen wie z. B. Urlaubs- und Weihnachtsgeld je 1.540 € brutto 
  • 6,5 Wochen Urlaub (bei Vollzeit)
  • eine Perspektive für Quereinsteiger:innen
  • durchschnittlich 7,5 Std. pro Arbeitstag – ohne Überstunden, jede Arbeitsstunde wird vergütet
  • eine sinnvolle Arbeit in einem großartigen Team in deiner Stadt
  • eine intensive Einarbeitung und fortlaufende Schulungen (Kommunikationstraining und -coaching)
  • eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung direkt bei Greenpeace als „Aktivist:in“
  • ein längerfristiges Arbeitsverhältnis für talentierte Mitarbeitende

Das bringst du mit

  • fließende Deutschkenntnisse und Spaß daran, aktiv Dialoge zu führen
  • Lebensfreude und Begeisterungsfähigkeit
  • Sprachgewandtheit und Schlagfertigkeit
  • Zielorientierung, Beharrlichkeit und Ausdauer
  • positive Einstellung und hohe Selbstmotivation
  • Bereitschaft, deine Komfortzone immer wieder zu verlassen
  • Selbstbewusstsein und eine hohe Frustrationstoleranz
  • physische und psychische Belastbarkeit
  • Zuverlässigkeit und einen ausgeprägten Teamgeist
  • wünschenswert ist Erfahrung in den Bereichen Direkt Dialog, Promotion, Verkauf, Sales oder Vertrieb – Quereinsteiger:innen sind herzlich willkommen!

Hast du Fragen zum Direkt Dialoger:in Job, dann schreib uns gerne eine Mail an dd-jobs@greenpeace.org.

Bewirb dich jetzt!

Bist du dabei?

Ein Arbeitsplatz mit großer Wirkung

Praktika

Wir freuen uns über alle ökologisch Engagierten, die in der Greenpeace-Zentrale in Hamburg für zwei Monate oder länger ein ausbildungs- bzw. studienbezogenes Praktikum absolvieren möchten.

Das Praktikum ist eine gute Chance, Greenpeace kennenzulernen. Die Aufgaben variieren von Bereich zu Bereich. Häufig geht es darum, schriftliche und mündliche Anfragen zu bearbeiten, Informationen zu sammeln und zu vermitteln.

Interessiert? Bewerben Sie sich jetzt!

Ein Praktikum kann nur an eingeschriebene Studierende vergeben werden, d. h. dass eine Immatrikulationsbescheinigung für die Dauer des Praktikums vorliegen muss.

Greenpeace kann keine Vergütung bieten, stellt aber bei Bedarf eine Unterkunft,  erstattet die Kosten für An- und Abreise mit der Bahn und für den öffentlichen Nahverkehr und gibt einen Verpflegungszuschuss.

Aus Kapazitätsgründen bieten wir nur Plätze für studienbezogene Praktika an, also weder allgemeine Praktika noch Schulpraktika. Trotzdem gibt es mehr Bewerbungen als Praktikumsstellen!

Auch das Umweltbundesamt bietet Praktikumsstellen an: www.umweltbundesamt.de

Greenpeace in Hamburg

Hier finden Sie uns

Hafencity

Hongkongstr. 10, 20457 Hamburg